Einsatzzwecke eines VServers

Die Virtualisierung eines Server erfreut sich insbesondere auf Grund der erhöhten Flexibilität großer Beliebtheit. Wer einen VServer nutzen will, hat die Vorteile, die Funktionalität eines Root Servers mit niedrigen Kosten zu verbinden. Als praktisch erweist sich dabei die große Auswahl an Tarifen und Anbietern.

Wo findet ein VServer Verwendung?

Jene Art des Servers, sowie vps (virtual privat server) wird vor allem in Bereichen mit niedriger CPU Auslastung eingesetzt. In diese Kategorie fällt beispielsweise auch das Thema Webhosting für Webseiten – zumeist ist ein virtueller Server für wenig rechenintensive Aufgaben dieser Form zur Gänze ausreichend. Ein entscheidender Vorteil virtueller Geräte besteht darin, verschiedene Instanzen parallel betreiben zu können. In diesen Prozess lassen sich selbst ältere Betriebssysteme einbinden. Des Weiteren ist es mit virtuellen Produkten auch möglich, eine Brücke zwischen den bekannten Systemen Windows, Linux sowie Mac OS X zu bilden. Dadurch erspart sich der Benutzer die Installation der einzelnen Software auf unterschiedlichen Festplatten. VServer warten zusätzlich bei Updates mit einfacher Handhabung auf. Es lässt sich nämlich innerhalb kurzer Zeit eine funktionale Testumgebung herstellen – hierfür startet man die eingesetzten Gastgeräte einfach als Kopie auf einer anderen Maschine. Zudem kann man die Geschwindigkeit des VServers unkompliziert steigern. In den meisten Fällen reicht es aus, den Tarif des jeweiligen Anbieters anzupassen. Bei Bedarf können virtuelle Produkte mit Hilfe eines Root Servers ergänzt werden. Hierbei handelt es sich um Artikel, auf welche der jeweilige Kunde vollständige Administratorrechte erhält.

VServer sind ab sofort mit SSD Festplatten erhältlich

Seit Sommer 2014 stehen Interessen VServer mit SSD Festplatten zur Verfügung. Diese bieten im Vergleich zu mechanischen Geräten bis zu zehnmal stärkere Leistung. Kunden können sich dabei zwischen unterschiedlichen SSD Varianten entscheiden – diese sind in den Ausführungen S, M, L und XL erhältlich. Auch hier lässt sich die Leistung des jeweiligen virtual Servers auf Wunsch steigern und auf den Monat oder Tag genau abrechnen.

Darauf ist beim Mieten eines VServers zu achten

Wer sich für einen virtuellen Server interessiert, darf bei seiner Auswahl nicht nur den Preis für die Nutzung berücksichtigen. Es ist ebenfalls darauf zu schauen, welche Leistung im jeweiligen Paket enthalten ist. In diesem Kontext sind insbesondere die Sicherheitsstandards von Bedeutung. Wie gut der jeweilige Kunde geschützt ist, hängt nämlich davon ab, zu welchem Grad Gäste und Host gegeneinander abgeschottet sind. Wollen Sie diesbezüglich eine gut durchdachte Entscheidung treffen, hat es sich als effektiv erwiesen, mehrere Provider Angebote miteinander zu vergleichen. Auf diese Weise findet man schnell das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Wer sich nicht sicher ist, ob ein VServer die richtige Wahl für die persönlichen Anforderungen darstellt, sollte sich im Vorfeld beraten lassen. Mittlerweile bieten viele Unternehmen potenziellen Kunden ein unverbindliches Gespräch an. Auf diese Weise kann man sich zudem ein erstes Bild vom Service des jeweiligen Anbieters machen. Lesen Sie hierzu unsere weitern Beiträge mit Themen wie Controlpanels, Providern und verschiedene Server Angebote.