VServer richtig absichern

VServer mit ispCP und als Cloud Lösung

VServer sind eigentlich keine wirklichen Server, sondern eine VServer Software (meist Linux) simuliert einen selbständigen Server. Auf einem physischen Server lassen sich mehrere virtuelle Server einrichten. Deshalb können VServer preisgünstig angeboten werden und sind bei Kunden beliebt. Besonders in diesem Bereich gibt es auch immer Entwicklungen, die schnell voranschreiten. Dadurch gibt es in der VServer Branche ständig attraktive Angebote auch in Sachen VServer Sicherheit.

Verbesserte Webadministration für VServer Sicherheit

Im Bereich der Software Entwicklung bewegt sich hier sehr viel. So bietet zum Beispiel der Hoster menkiSys seine Dienste als Alternative zur Linux-Oberfläche von Servern das ispCP als System zur Webadministration an. Dies bietet auch eine ganze Reihe Vorteile, um VServer absichern zu können. Ein ganz besonderer Vorteil daran ist, dass dies auch für Kunden geeigent ist, die nicht intensiv mit Linux vertraut sind. Auch wenn man keine Erfahrungen mit der Administration von Servern unter Linux hat, bekommen hier eine einfach verständliche Oberfläche für die Server geboten, die es erlaubt, Domains inklusive Datenbanken, FTP- Konten und vieles mehr auch ohne großartige Linux-Vorkenntnisse einzustellen und verwalten. Das macht das VServer absichern auch wesentlich einfacher.

VServer als Cloud Lösung

Nachdem die Datenauslagerung und -Speicherung in Clouds sich sehr stark verbreitet hat und mittlerweile in vielen Bereichen absolut üblich ist, sind die Clouds im Hosting-Bereich ein großes Thema. So gibt es gerade in jüngster Vergangenheit immer häufiger VServer Angebote, die nach dem Funktionsprinzip von Clouds angeboten werden. Die Kunden haben dabei nicht einen statisch absolut feststehenden Wert als virtuellen Server, sondern dieser lässt sich in Kapazität und Leistungsfähigkeit laufend an den gerade benötigten Bedarf angepasst. So ist auch die Preisstruktur der Dienstleister ausgestaltet. Der Kunde zahlt nur was tatsächlich genutzt wird.

Cloud Server gibt es zwar schon lange im Angebot einiger Hostinganbieter, aber gerade jetzt ist bei einigen Dienstleistern zu beobachten, dass sie es nicht ganz geschafft haben, dieser Entwicklung zu folgen. Bei den Angeboten von Cloud VServern lohnt sich auf jeden Fall ein näherer Blick, da dieses immer umfangreicher und beliebter werden. Gute VServer Angebote fangen bei Speichergrößen von ungefähr 25 GB an. Beispielsweise ist bei United Hoster jetzt ein Cloud Server für unter 10 Euro zu haben, die Speicherkapazität liegt im Anfangssegment bei 35 GB. Diese Angebote beinhalten auch 4 x 1,5 GHz Prozessoren und Flatrates. Insgesamt ist bei den Angeboten der Branche mehr Bewegung bei den Angeboten von Dienstleistern zu sehen. Bei den Cloud VServer Angeboten wird sich auch noch viel mehr tun.

In den Blog Beiträgen finden Sie stetig neue